Lockdown-Interview

Lockdown Interview: Teenager sorgt sich und stellt tiefsinnige Fragen (Teil 1 von 5)

Folgende beeindruckend tiefsinnige Fragen habe ich von einem besorgten 14-jährigen Teenager (in englischer Sprache) zum Thema Corona-Lockdown zusammengestellt bekommen; ganz offensichtlich ist er um das Wohlergehen eines guten Freundes (oder einer guten Freundin) sehr besorgt und hat mich um Rat gefragt. Die Antworten sind nach bestem Wissen und Gewissen und helfen hoffentlich auch dem ein oder anderen über schwerere Zeiten.

Anbei erstmal eine Übersicht ALLER Fragen (auf Deutsch und thematisch ein wenig sortiert):
– Wie kann man Leute (über Text) aufmuntern?

THEMA: Selbstwertgefühl
– Wie würdest du einen Freund / eine Freundin beschreiben, wenn sie dich darum bittet?
– Wie bringe ich jemanden dazu, sich wertvoll und geschätzt zu fühlen?
bzw. Wie kann man jemanden erkennen lassen, wie wertvoll er / sie ist?
– Wie kann ich jemanden überzeugen, dass er / sie nicht hässlich ist bzw. sich nicht hässlich fühlt?
bzw. Wie kann ich jemandem zeigen / beweisen, dass Schönheit von innen kommt?
– Was kannst du deinem besten Freund / deiner besten Freundin sagen, wenn er / sie an sich selbst zweifelt?
bzw. Wie kannst du jemandem sagen, was du in ihm / ihr siehst und warum du ihn / sie als Freund(in) liebst?

THEMA: Trennungsangst, Angst alleine gelassen zu werden, Veränderungen, Zweifel / Verzweiflung
– Was kann man tun oder sagen, wenn jemand traurig ist und man nicht persönlich (vor Ort) für ihn / sie da sein kann?
(wegen Corona – Lockdown – Distanz)
– Wie kannst du jemandem versichern, dass du ihn / sie nicht verlässt / alleine lässt?
– Wie kannst du jemanden trösten / beruhigen, wenn er / sie (via Textchat – mit Wörtern) weint?
– Wie kannst du jemandem überzeugen, dass das Leben schön ist und es wert ist zu leben?

Lies die Antworten dazu im nächsten Teil:

–> Weiter zu Teil 2

Schreibe einen Kommentar

de_DE