Gabriel T. Collins (Zeit)

Die Bedeutung von Zeit für Freiberufler und Selbstständige

Haben ‚Freiberufler‘ & ‚Selbstständige‘ mehr Zeit als Angestellte?
Nein, doch viele scheinen die oben genannten Berufsformen mit Freizeit oder Arbeitslosigkeit gleich zu stellen. Die Wahrheit ist; wenn man freiberuflich oder selbstständig ist, hat man nicht mehr sonder weniger Zeit! Besonders wenn man (wie die meisten anfangs) von zu Hause arbeitet.

Jeder der sich für diese Berufsform entscheidet und es richtig macht, hat mindestens dreimal weniger Zeit als Angestellte. Doch warum?

Warum haben ‚Freiberufler‘ & ‚Selbstständige‘ weniger Zeit als Angestellte?
Trotz der freien Zeiteinteilung gibt man in der Regel alles um seine Ziele zu erreichen und erfolgreich zu sein.​

Man

  • ist (besonders am Anfang) 24h verfügbar
  • kämpft mit der Konkurrenz um jeden Auftrag (meist Existenz abhängig, das Aufträge und Geld rein kommt)
  • arbeitet solange wie möglich (was in der Regel vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen ist)
  • opfert meist seine Freizeit, Urlaub und die Wochenenden sowieso
  • wird von seinen Freunden & Familie oft nicht verstanden (schwer Freunde-Beziehungen zu erhalten / neue aufzubauen)
  • muss ständig dazu lernen um besser als die anderen zu werden
  • muss täglich seinen inneren Schweinehund überwinden um sich nicht ablenken zu lassen und am Ball zu bleiben

(um nur einige Punkte zu nennen)

Selbstständige haben keinen Job an dem sie morgens hingehen und nach 8-10 oder 12 Stunden
wieder nach Hause kommen, um den Job bis zum nächsten Tag zu vergessen. Sie können sich
selten richtig entspannen, Urlaub planen oder sich am Ende des Monats auf ihr Gehalt freuen. Nein…
Diejenigen die es richtig machen, müssen anfangs ALLES Geben und vieles aufgeben.

Warum die Mühe?
Der einzige Vorteil ist, dass man tut, was man gern tut oder sogar liebt. Man kommt genauso weit, wie man Energie und ZEIT darin investiert!

Wenn man hinfällt (einen Rückschlag oder etwas nicht erreicht hat), steht man immer wieder auf. Man lernt dazu und versucht es erneut. Solange bis man es schaft.

Man darf Freidenker bleiben, neues probieren und entwickelt sich ständig weiter. Das einzige Motto lautet hier:

„Sei immer offen für neues und gib niemals auf!“

Bleibt dann überhaupt noch ‚Zeit‘ für Familie, Freizeit, Hobbys oder ein Ehrenamt?
Ja, es ist möglich. Doch jeder muss für sich entscheiden, was wichtig für ihn ist.

‚Gesundheit‘ und ‚Zeit‘ sind (neben Offenheit und Empathie) unser wertvollstes Gut das jedoch die wenigsten (auch selbst) zu schätzen wissen.

‚Zeit‘ hat man nicht! Man nimmt sie sich!

Für Personen, Dinge oder Projekte, die einem wichtig sind.

Schreibe einen Kommentar